März 2014

black is beautiful

Was die von den USA ausgehende Bewegung ‘black is beautiful’ seit den 1960er Jahren propagiert, zeigt Isabella Hund in ihrer Münchner Galerie mit Schmuck. Ihre Protagonisten sind Maria Rosa Franzin, Professorin an der Kunstakademie Padua, Sabine Steinhäusler, ehemalige Meisterschülerin an der Nürnberger Kunstakademie, sowie der Schmuckkünstler Gigi Mariani aus Modena. Franzin verwendet für ihre malerisch konstruktiven Stücke traditionelle Techniken und Materialien. Auf oxidierten Silberflächen erscheinen wie mit dem Pinsel gemalte skizzenhafte Striche und Flecken aus Gold.

Die Umformung von Metall bis an seine physischen Grenzen mittels Schmieden, Dehnen und Stauchen ist charakteristisch für Sabine Steinhäusler. Die dabei entstehenden rauen, dunklen Oberflächen lassen die kristalline Struktur des Metalls erahnen.

Gigi Mariani setzt antike, fast in Vergessenheit geratene Techniken ein. Mittels Niello, einer Schwärzung mit Hilfe von Schwefel, verbirgt er die Kostbarkeit des Edelmetalls. Durch den Einsatz von Hitze entstehen „Blutgerinnsel“ und Risse in den Oberflächen – als wären sie von den Spuren der Vergangenheit gezeichnet. Seinem instinktiven Ansatz, die Metalloberfläche als Leinwand zu verwenden, wirkt Mariani durch präzise, geometrische Formen entgegen.

Reinhold Ludwig

© 2019 Isabella Hund   Startseite
  Impressum   Datenschutz